Abschied aus Titus-Epiphanias

Mon, 17 Jan 2022 13:46:01 +0000 von Hanna Jacobs

Vor einigen Wochen war das ganze Land überrascht, welche Lieder sich die scheidende Bundeskanzlerin Angela Merkel für ihren Großen Zapfenstreich wünschte: Großer Gott, wir loben dich, damit hatte man wohl gerechnet. Aber Hildegard Knef? Und Nina Hagens Du hast den Farbfilm vergessen – die Menschen waren aus dem Häuschen und fragten sich vielleicht, was sie mit diesen Liedern für Erinnerungen verbinden mochte.

Nun bin ich glücklicherweise keine Kanzlerin und werde, wie sich das für Pastor:innen gehört, im Gottesdienst verabschiedet (am 27. Februar um 10 Uhr in Epiphanias). Doch ein Lied, das mich durch die eineinhalb Jahre begleitet hat, die ich in Epiphanias und Titus sein durfte, möchte ich an dieser Stelle trotzdem erwähnen: durch Irina Janz lernte ich das Lied „Weil der Himmel bei uns wohntaus dem neuen Liederbuch freiTöne kennen. Immer wieder ließ ich es in Gottesdiensten singen. Im Refrain heißt es da: Wir fangen an zu leben, weil der Himmel bei uns wohnt. Das prägt meinen Glauben, dass nicht ein ferner Himmel irgendwo weit weg auf uns wartet, sondern dass der Himmel schon da ist, wo wir sind. Weil Gott immer schon da ist, wo wir sind, und uns begegnet in Gesprächen und Liedern, in freundlichen Gesten oder zupackender Hilfe.

Ich bin dankbar, dass ich in meiner kurzen Zeit bei und mit Ihnen immer wieder erleben durfte, dass der Himmel im Sahlkamp zu finden ist. Nun ist es für mich Zeit, weiterzuziehen. Meine Pfarrstelle war aus drei verschiedenen Teilen zusammengesetzt und das ist auf Dauer zu viel. Ab Februar 2022 werde ich den Kirchlichen Dienst der Diakonie Himmelsthür leiten und dort vor allem mit jungen Menschen mit Behinderung und den Mitarbeitenden arbeiten.

Doch das Pfarrhaus in den Hägewiesen bleibt nicht leer: ab März wird Pastor Dr. Jan Holzendorf (33) seinen Dienst in der Titus-Epiphanias-Gemeinde beginnen.                                                                                                                                
                                                                                                                    Ganz herzlich, Ihre Hanna Jacobs
Quelle: privat
Kommentare

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben...